Allgemeines über den Hirschkäfer und seine Merkmale

Foto: Werner Schiller, Damme
Foto: Werner Schiller, Damme

Der Hirschkäfer, Hornschröter, Feuerschröter (Lucanus cervus) ist ein Käfer aus der Familie der Schröter (Lucanidae). Er gehört zu den größten und auffälligsten Käfern in Europa.

Seinen Namen erhielt der Hirschkäfer aufgrund seiner geweihartig vergrößerten Mandibeln (Oberkiefer) beim Männchen.

Die Männchen werden bis zu 80 mm groß. Die Weibchen bleiben mit etwa 40 mm deutlich kleiner, tragen kein Geweih und haben einen schmaleren Kopf und normal entwickelte Oberkiefer.

Männchen wie Weibchen haben eine schwarzbraune Grundfärbung. Die Deckflügel und Mandibeln der Männchen sind braun rot gefärbt. Die Weibchen tragen auf der Oberseite ihrer Vorderbeine charakteristische, gelb behaarte runde Flecken.